Therapeion erhält 23‘490.85 Franken von RUEDIRENNT welches unter dem Projekt “Gemeinsam Grenzen verschieben” zusammengetragen werden konnte
21722
post-template-default,single,single-post,postid-21722,single-format-standard,stockholm-core-2.0.2,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-6.1,ajax_fade,page_not_loaded,no_animation_on_touch,,qode_menu_center,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

Therapeion erhält 23‘490.85 Franken von RUEDIRENNT welches unter dem Projekt “Gemeinsam Grenzen verschieben” zusammengetragen werden konnte

Therapeion erhält 23‘490.85 Franken von RUEDIRENNT welches unter dem Projekt “Gemeinsam Grenzen verschieben” zusammengetragen werden konnte

RUEDIRENNT, hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich sportliche Herausforderung mit einem grossen   Herz für sozial benachteiligte Mitmenschen der beiden Hauptprotagonisten Ruedi Frehner und Reto Hunziker.

Dank dieser Spende von RUEDIRENNT kommen die Kinder von Kinderheim Therapeion Zizers ab Januar 2015 in den Genuss  von regelmässigen Therapien mit 2 zertifizierten Therapie Hunden. Bei schwerkranken oder mehrfach behinderten Kindern kann das ruhige Anschmiegen an den Hund den Atemrhythmus und den Muskeltonus normalisieren und zu einem beglückenden Tasterlebnis verhelfen. Hundetherapien kommen zum Einsatz bei Mitmenschen mit diversen Behinderungen, Einschränkungen, Traumen und Krankheiten und helfen deren Alltag zu verschönern. Durch das ruhige Wesen der speziell ausgebildeten Hunde erhöhen sich das Wohlbefinden und die Lebensfreude der therapierten Menschen.

Die beiden Ausdauerathleten Ruedi Frehner und Reto Hunziker haben sich für das Jahr 2014 ein besonderes Projekt ausgeheckt. Unter dem Motto „Gemeinsam Grenzen verschieben“ haben sie neun Marathons an neun aufeinanderfolgenden Tagen entlang einer fiktiven Schweizergrenze im Massstab 1:5 mit Start und Ziel in Zürich abgespult. Das besondere daran war die Ankunft auf dem Sechseläutenplatz in Zürich just an dem Tag als der Europameister der Männer im Marathon erkoren wurde. Auf Ihrer knapp 380 km langen Strecke über Hombrechtikon, Einsiedeln, Arth, Luzern, Grosswangen, Dagmarsellen, Gränichen, Birmensdorf durften sie auch die Gesellschaft von Mitläuferinnen und Läufern geniessen und total mehr als CHF 70‘000 für ihre Projekte an Spendengeldern in Empfang nehmen.