DU&ICH
22697
post-template-default,single,single-post,postid-22697,single-format-standard,stockholm-core-2.2.3,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-8.2,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_center,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

DU&ICH

DU&ICH

«ICH WAR DIE ERSTEN ZWEI JAHRE NICHT MUTTER, SONDERN PFLEGERIN»

Kalina Sutter hat die schwierigste Entscheidung ihres Lebens treffen müssen und
hat ihren Sohn in ein Heim für zerebral gelähmte und mehrfachbehinderte Kinder gegeben. Heute sagt sie, es sei das Beste für alle gewesen.

Text Fadrina Hofmann Foto Heinz Unger

Download PDF